CBD Globuli – für Kinder, Tiere und als Alternative zum Öl

CBD Produkte bieten sich auch für Kinder und Tiere an. Da das CBD Öl bitter schmeckt, wird es von Kindern und Tieren nur ungern angenommen. CBD Globuli hingegen schmecken leicht süsslich und aufgrund der geringen Grösse der Perlen ist die Einnahme sehr einfach. CBD Globuli sind somit eine gute Alternative zum CBD Öl.

Was ist CBD?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol. Dabei handelt es sich um eins der Wirkstoffe namens Cannabinoide, die in der Hanfpflanze enthalten sind. Ein anderes bekanntes Cannabinoid ist THC (Tetrahydrocannabinol), welches eine berauschende Wirkung hat. Was wenige wissen: Auch THC bringt positive Effekte mit sich und ist in grösserer Menge im verschreibungspflichtigen Cannabis enthalten.

CBD ist nicht psychoaktiv und wirkt zudem dem berauschenden Effekt des THCs entgegen. In frei verkäuflichen CBD Produkten befindet sich entweder gar kein THC oder nur ein sehr geringer Anteil. In der Schweiz muss der Gehalt an THC unter 1 Prozent liegen. Es muss somit nicht befürchtet werden, dass CBD Globuli „high“ machen könnten.

Ausserdem wird für die Herstellung von CBD Produkten Nutzhanf angebaut. Für diesen Anbau werden gezüchtete Sorten gewählt, die einen äusserst geringen Anteil an THC und einen sehr hohen Gehalt an CBD vorweisen. Für den Anbau wird zertifiziertes Saatgut verwendet.

Hanf in der Geschichte

Noch immer bringen viele Menschen die Hanfpflanze ausschliesslich mit Drogenkonsum in Verbindung. Für diese Überzeugung wurde gesorgt, indem der amerikanische Diplomat Anslinger Unwahrheiten über Cannabis verbreitete. In Wirklichkeit galt Hanf schon vor über tausenden von Jahren als Nutz- und Heilpflanze. Zum Beispiel wurden aus den Fasern Segeltücher, Taue und Papier hergestellt. In Asien wusste man auch den medizinischen Wert der Pflanze zu schätzen.

Mittlerweile wird der Mythos über Hanf allmählich aufgelöst. CBD wurde und ist für Forscher interessant und es gibt bereits zahlreiche Studien, die den breiten Wirkungskreis von CBD belegen. Auch in der Medizin wird mehr und mehr Cannabis eingesetzt, welches jedoch verschreibungspflichtig ist. Zum Beispiel lindert das medizinische Cannabis die Nebenwirkungen einer Krebstherapie.

Frei verkäufliche CBD Produkte gelten noch nicht als Arzneimittel. Die Pharmaindustrie arbeitet noch dagegen, denn CBD ist eine starke Konkurrenz zu vielen herkömmlichen chemischen Medikamenten. Um die Wirksamkeit und Effektivität von CBD stärker zu belegen, werden weitere wissenschaftliche Studien und Untersuchungen durchgeführt.

CBD Globuli sind für die CBD-Anwender interessant, die den bitteren Geschmack des CBD Öls nicht mögen.

Wie werden CBD Globuli hergestellt?

Die Aussaat des Faserhanfs geschieht meistens in zwei Durchgängen zwischen April und Mai. Die Erntezeit findet von Juli bis September statt. Werden die Samen verwendet, wird der Hanf zwischen September und Oktober geerntet. Das Öl, welches für CBD Globuli notwendig ist, stellt allerdings nur ein Nebenprodukt des Hanfanbaus dar. Für die Gewinnung des Öls muss schonend geerntet werden: Man trennt die Samen von der Pflanze ab und verarbeitet sie mittels Kaltpressverfahren weiter. Im kaltgepressten Öl bleiben die wertvollen Pflanzenstoffe erhalten. Das Hanföl wird mit natürlichem CBD-Extrakt angereichert, weil das Hanföl nicht genügend Cannabidiol enthält. Die Gewinnung des CBD-Extrakts passiert mittels Destillation. Das Extrakt stammt auch vom Nutzhanf ab.

In den CBD Globuli ist zunächst kein CBD Öl enthalten. Generell werden Globuli bei der Herstellung mit einer sehr geringen Menge eines Wirkstoffes in Berührung gebracht. Der Wirkstoff lässt sich zwar nachweisen, aber die Menge des Stoffes ist kaum nennenswert.

Für CBD Globuli in der Potenz D6 wird folgendermassen vorgegangen: Die Milchzuckermasse für die Globuli werden im Verhältnis 1:10 mit CBD Öl verrieben. Die dabei entstehende Substanz wird zehn Mal verrührt und geschüttelt. Für die Potenz D6 wird dieser Vorgang sechs Mal wiederholt. Bei C-Potenzen liegt das Verhältnis 1:100 vor.

Wirkung der CBD Globuli

In CBD Globuli sind verschiedene Inhaltsstoffe enthalten, die den Wirkungskreis dieses CBD Produkts erweitern. Zum Beispiel sorgen ungesättigte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren für die Erneuerung und Regeneration der Zellen. Gamma-Linolensäuren sind für den entzündungshemmenden Effekt verantwortlich.

Weiterhin befinden sich diese Inhaltsstoffe in CBD Globuli:

CBD Globuli werden mit CBD Öl in Berührung gebracht. Somit sind in den Globuli auch Beta-Carotin und Carotinoide enthalten: Beta-Carotin wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und Carotinoide wirken der frühzeitigen Alterung entgegen.

Das Cannabidiol (CBD) ist somit in geringer Menge in CBD Globuli enthalten. Das CBD in den Globuli ist nachweisbar. Die Wirkung von CBD ist bei den CBD Globuli vorhanden. Die Lehre der Homöopathie sagt aus: Je weniger vom Wirkstoff enthalten ist, desto stärker wirkt der Stoff. Die Wirksamkeit der CBD Globuli ist somit in hohen Potenzen intensiver.

Anwendungsbereiche von CBD Globuli

Die Einsatzgebiete der CBD Globuli sind die gleichen wie von CBD Öl oder anderen CBD Produkten. CBD Globuli bieten sich für die Linderung vieler Beschwerden und Erkrankungen an. Bei Krankheiten sollte jedoch stets mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, ob CBD Globuli eingenommen werden sollten.

CBD Globuli können unter anderem für diese Beschwerden angewendet werden:

  • Hautprobleme wie Akne oder Neurodermitis
  • Diabetes – zur Unterstützung des Enzymhaushaltes
  • Fibromyalgie
  • Stresssymptomen
  • Schlafstörungen
  • Unterstützend zur Multiple-Sklerose-Therapie
  • Alzheimer
  • Asthma
  • Allergien
  • Übelkeit und Brechreiz
  • Unterstützung zu Therapien von Epilepsie, Arthrose, Rheuma, Krebs
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Zur Raucherentwöhnung oder Entwöhnung anderer Süchte
  • Unterstützend bei einer Diät
  • CBD Globuli werden stets als Unterstützung oder zur Linderung eingesetzt. CBD Globuli wirken somit nicht gegen Krebs, aber sie sind in der Lage, die Nebenwirkungen einer Chemotherapie zu lindern.

    Globuli ersetzen keine Therapie! Sie können jedoch als wirksames Mittel zur Unterstützung einer Therapie eingesetzt werden.

    Vorteile von CBD Globuli

    Manchen Anwendern ist der Geschmack des CBD Öls zu bitter. Für diese Menschen sind CBD Globuli eine sehr gute Alternative, denn sie sind geschmacksneutral bzw. schmecken leicht süsslich. Auch Kinder und Haustiere nehmen CBD Globuli gerne an.

    Studien zu CBD

    Laut der Lehre der Homöopathie steigt die Wirksamkeit eines Stoffes mit der Potenzierung. Deshalb sind CBD Globuli mindestens genauso wirksam wie CBD Öl. Es gibt zahlreiche Studien zu CBD. Zum Beispiel konnte bei einer Untersuchung an Mäusen in der Universität Jerusalem nachgewiesen werden, dass CBD den Gedächtnisverlust bei Alzheimer verlangsamt. Ebenso konnte in verschiedenen Studien festgestellt werden, dass CBD das Wachstum von Tumoren bremst. Zudem wird die Schmerzempfindlichkeit bei chronischen Schmerzen durch CBD reduziert. Bei Versuchen an Mäusen konnte erkannt werden, dass CBD antidepressiv wirkt und die Motivation erhöht.

    Fazit: CBD Globuli sind eine gute Unterstützung bei vielen Therapien

    Ob zur Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung oder bei Therapien verschiedener Krankheiten: CBD Globuli stellen ein effektives Mittel zur Unterstützung dar. CBD Globuli sind frei verkäuflich in der Apotheke oder im Onlinehandel erhältlich.

    Weitere interessante Artikel auf Cannabidiol24

    Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.