Haustiere mit CBD behandeln

CBD eignet sich auch hervorragend für die Behandlung von Tieren. Von den vielen positiven Wirkungen des Cannabidiols können somit auch Haustiere profitieren. Zum Beispiel bietet es sich für Hunde mit Gelenkbeschwerden oder Hautproblemen an.

CBD für Haustiere mit Arthrose oder Arthritis

Viele ältere Hunde leiden unter chronisch entzündlichen Krankheiten wie Arthritis oder Arthrose. Die Lebensqualität dieser Haustiere kann mit der regelmässigen Gabe von CBD stark verbessert werden. CBD wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Durch Cannabidiol gehen die Entzündungen zurück und somit lindert CBD diese Gelenkerkrankungen. Zwecks regelmässiger Einnahme gibt man das CBD Öl in das Futter des Tieres. Ausserdem wirkt eine leichte Massage mit CBD Öl an den betroffenen Körperstellen wohltuend.

CBD für Haustiere mit Hautproblemen

Hautprobleme können mehrere Ursachen haben. Oft steckt eine Allergie hinter Hautbeschwerden. Grundsätzlich sollte tierärztlich abgeklärt werden, was die Hautprobleme verursacht. CBD wirkt gegen Hautbeschwerden verschiedener Art und gegen Allergien. Zudem kommt auch in diesen Fällen die entzündungshemmende Wirkung zur Geltung. CBD lindert ausserdem Juckreiz, der häufig bei Hautproblemen auftritt. Das CBD Öl kann innerlich und äusserlich angewendet werden: Für die innere Einnahme wird das CBD Öl ins Futter gegeben und äusserlich wird das Öl auf die betroffenen Stellen getupft.

CBD für Haustiere zur Stärkung des Immunsystems

Bei jeder Erkrankung ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken. CBD fördert ein starkes Abwehrsystem und kann somit während einer Krankheit, aber auch kurweise präventiv gegeben werden. Der Gesundungsprozess der Tiere wird durch CBD unterstützt und die Haustiere können schneller zu Kräften kommen. Das CBD Öl mischt man einfach unter das Futter.

CBD für Haustiere zur Beruhigung

Manche Tiere reagieren mit Nervosität, innerer Unruhe oder Angst auf Veränderungen. Um diesen Tieren Situationen wie Umzug, Reisen oder ähnliches zu erleichtern, kann CBD unter das Futter gemischt werden. Bei Hunden aus dem Auslandstierschutz treten häufig Ängste auf, wenn sie in ihr neues Zuhause kommen. CBD wirkt angstlindernd, entspannend und beruhigend, sodass es auch in diesen Fällen eine wertvolle Hilfe darstellt. CBD hat keine psychoaktive Wirkung. Als Tierhalter muss nicht befürchtet werden, dass durch die Gabe von CBD Öl ein berauschender Effekt ausgelöst wird. Im Gegenteil ist die wohltuende, entspannende Wirkung relativ schnell sichtbar. Übrigens hilft CBD ebenso Tieren, die sich aufgrund schlechter Erfahrungen innerlich aufgegeben haben. CBD hellt die Stimmung auf und weckt die Lebensfreude.

CBD für den Weg über die Regenbogenbrücke

Der Abschied vom geliebten Haustier ist ein schmerzvoller Prozess und oft muss der Tierhalter die Entscheidung treffen, sein Haustier erlösen zu lassen. Diese Situation ist alles andere als einfach. CBD kann dabei sowohl dem Tier als auch seinem Besitzer helfen. Cannabidiol wirkt beruhigend und das tut beiden Betroffenen gut. Viele Tiere haben zudem Angst vor dem Tierarzt. CBD löst die Angst und somit kann das Haustier ohne Angst den Weg über die Regenbrücke nehmen.

CBD für Haustiere kaufen

Generell eignet sich jedes CBD Öl für Haustiere. Im Handel sind aber auch CBD Produkte speziell für Tiere zu bekommen. Die Wirkung ist bei allen CBD Produkten gleich – egal ob für Menschen oder Tiere.

Grundsätzlich sollte CBD Öl nur bei vertrauensvollen Händlern gekauft werden. Bei ihnen ist gewährleistet, dass es sich um hochwertige Produkte handelt. CBD ist bei vielen Beschwerden und Erkrankungen anwendbar. Zum Beispiel unterstützt CBD die Wundheilung, hilft bei psychischen Störungen und wirkt beruhigend. Auch bei chronischen Schmerzen, Verdauungsbeschwerden sowie zur Stärkung des Immunsystems kann CBD Öl bei Haustieren eingesetzt werden.

Cannabidiol ist ein natürliches Mittel, das bei richtiger Dosierung keine Nebenwirkungen verursacht. Die Einnahme von CBD sollte – wie auch beim Menschen – zunächst mit kleiner Dosis beginnen. Zwecks Unterstützung bei Krankheiten ist es zu empfehlen, über die Anwendung von CBD mit dem behandelnden Tierarzt zu sprechen. Mit ihm zusammen kann die Dosierung festgelegt werden.

Weitere interessante Artikel auf Cannabidiol24

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.